Link verschicken   Drucken
 

Die D2 des GVO zieht in das Pokal-Viertelfinale ein

01.11.2018

Mittwoch 31.10. - 18 Uhr

Achtelfinale auf dem Platz an der Hundsmühler Höhe zwischen dem TuS Eversten und GVO Oldenburg. Endstand 2:0 für den GVO

Nachdem der GVO die ersten beiden Pokalrunden (1. Runde 25:0 gegen Grossenmeer/Bardenfleth, 2. Runde 7:2 gegen VfL Oldenburg) souverän meisterte, ging es an Halloween in einem Flutlichtspiel gegen den TuS Eversten.

Beide Mannschaften kennen sich aus der Liga und trennten sich dort glücklich 0:0 aus Sicht des GVO Oldenburg, denn der Tus Eversten beendete die Saison auf Platz 2 mit einem Torverhältnis von 30:5, der GVO auch mit einem guten 5. Platz und nur 2 Niederlagen in 7 Spielen in der „2. Liga“ als jüngerer Jahrgang.

Der GVO trat durch viele verletze/kranke Spieler mit zwei 2008er und einem 2009er an, wodurch man auch in den ersten Minuten die klare körperliche Unterlegenheit spüren konnte.

Die erste Phase des Spiels begann der TuS Eversten mit viel Druck, wodurch den Osternburgern der ein oder andere Fehler unterlaufen ist, durch den die in den gelben Trikots spielende Heimmannschaft gefährlich wurde, aber nie zu einer 100% Chance kam.

Im weiteren Spielverlauf legte sich aber die Überlegenheit, und der GVO kam zur ersten Chance durch Karim Soleiman, welche der starke Schlussmann der Everstener vereitelte.

Sehr gefährlich wurde der TuS allerdings nur durch hohe Bälle aus dem Mittelfeld und dem immer gefährlichen Mittelstürmer, welcher mit seiner engen Ballführung und extremen Tempo am Ball immer eine Waffe war. In der 15. Spielminute kam dieser dann durch ein fatalen Fehlpass der Osternburger nach eigener Ecke in eine 1 gegen 1 Situation gegen den Innenverteidiger Maxi Ellingshaus, ehemaliger Everstener Junge, welcher die Situation zwar mühsam, aber sehr stark in letzter Sekunde löste.

Nach mehreren Minuten ohne Torchance und vielen Zweikämpfen im Mittelfeld setzte sich Devin Hetzel sich in der 23. Spielminute dann für den GVO auf der linken Seite sehr stark gegen zwei Gegenspieler durch und konnte den Ball gefährlich auf das Tor bringen, welchen der Torwart mit einem starken Reflex halten konnte, die Rot-Blauen aber im Zentrum gedankenschneller und Dominik Gashi schiebt zum bis dahin nicht unbedingt absehbaren 1:0 ein.

Mit dem Ergebnis ging es dann pünktlich in die Halbzeit, und allen war klar, dass das eine sehr spannende zweite Hälfte werden würde, da der TuS Eversten mehr Spielanteile hatte.

Nach Anpfiff der zweiten Spielzeit war das Bild umgekehrt, der GVO begann mit sehr viel Druck und zwang die Jungs aus Eversten zu vielen langen Bällen, die die Abwehr der Mannschaft von der Gerhard-Stalling-Straße gut unter Kontrolle hatte.

Direkt zu Beginn der zweite Hälfte kam es dadurch zu einer Großchance durch Dominik Gashi im 1 gegen 1 gegen den Torhüter, der Mittelfeldspieler zögerte aber zu lange mit dem Abschluss sodass der Torwart den Winkel schnell verkürzte und den Ball anschließend stark parierte.

Eversten zeigte nicht mehr so viel wie in der ersten Hälfte, versuchten es nur durch das Zentrum, die Außen waren kaum belastet.

Allgemein die Osternburger in der zweiten Halbzeit spielerisch stärker, spielten sich viele Halbchancen raus, von denen aber keine verwertet werden konnte. Der Gegner aber immer durch starke individuelle Spieler gefährlich, wie auch in der 45. Minute wo sich auch der Torhüter der GVOler, Justin Lehmann, in einer gefährlichen 1 gegen 1 Situation auszeichnen konnte.

48 Spielminute, es war so weit, nach einer starken Kombination wieder auf der linken Seite, wurde der Ball gefährlich aus dem Rückraum in die Box gespielt, wo der inzwischen eingewechselte 2009er, Jamie Anderst, seinen Körper stark einsetzte und mit dem ersten Kontakt den Ball mit Links ins Tor zum 2:0 einschiebt.

Eversten musste jetzt aufmachen und wechselte offensiv, wodurch hinten viele Lücken entstanden, wie auch in der 53. Minute, wo eigentlich Eversten durch einen Fernschuss aus knapp 25 Metern selbst fast verkürzt hätte, im Gegenzug durch einen Konter fast das 3:0 kassiert. Erst ein stark zurückarbeitender Verteidiger konnte in letzter Sekunde den Ball abgrätschen.

In der 58. dann ein kleiner Schock, nach eigenem Ballbesitz ein grober Fehler der GVOler, den der starke Stürmer der Konkurrenten ausnutzte, allerdings gab es dann ein regelwidriges Verhindern am Torschuss innerhalb des 16ers der Osternburger, klarer Elfmeter für TuS Eversten.

Ein eigentlich stark geschossener Elfmeter in die rechte Ecke wurde aber noch viel stärker vom Torwart des GVO gehalten, unglaublich.

Ein, zwei kleinere Chancen gab es noch für den drückenden TuS in den zwei Minuten Nachspielzeit, änderte aber nichts mehr an dem Ergebnis, die Osternburger stehen somit nach einem sehr guten Pokalfight im Viertelfinale.

Alles in Allem ein Spiel was relativ ausgeglichen war, aber in den entscheidenden Situationen einfach intelligenter vom GVO ausgespielt, Trainer Moritz König natürlich sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. Eversten hat sich in der zweiten Hälfte zu viel auf die starken individuellen Spieler verlassen, während die Osternburger alles mehr als Team gelöst haben.

Jetzt geht es für die U12 des GVO in die Hallensaison mit 11 Hallenturnieren, die reguläre Saison beginnt wieder im März, mit einem Freundschaftsspiel gegen die U11 des SV Werder Bremen und zwei Wochen zuvor gegen den VfL Osnabrück.

 

Foto: Die erfolgreiche D2 des GVO